Wir über uns

© Daniel Müller, Hamburg

© Daniel Müller, Hamburg

Nachdem wir, Elisabeth Raabe und Regina Vitali (Foto: links und rechts), im Sommer 2008 nach 25-jähriger passionierter Verlagsarbeit den Arche Literatur Verlag, Zürich-Hamburg, an die Verlagsgruppe Oetinger, Hamburg, verkauft haben, mit deren zur Verlagsgruppe gehörendem Atrium Verlag wir zuvor eine Vertriebskooperation eingegangen waren, widmen wir uns nun in der Arche Kalender Verlag GmbH, Zürich-Hamburg, allein dem Verlegen von hochwertigen, besonderen Wochenkalendern für die Segmente Literatur, Musik und Küche und seit wenigen Jahren für das Segment Kinder.

Der Arche Literatur Kalender erschien erstmals 1984 – im zweiten Jahr, nachdem wir den Zürcher Arche Verlag erworben hatten – und gilt inzwischen als der Klassiker unter den Literaturkalendern. »Manche Dinge fallen nie aus der Zeit«, heißt es auf Spiegel Online. »Nach mehr als 25 Jahren ist der Arche Literatur Kalender längst zum modernen Klassiker avanciert.« (www.spiegel.de/kultur/literatur) Jedes Jahr ist einem bestimmten Thema aus dem literarischen Leben gewidmet, das auf den einzelnen Wochenblättern in Text und Bild präsentiert wird, z. B. Beziehungen (1985), Last, Lust und Leid des Alltags (1991), Affären & Amouren (1994), Erinnerungen, Abschiede, Rückblicke (1999), Draußensein (2005) oder Lesen & Schreiben (2010).

Die Auswahl der Autorinnen und Autoren richtet sich vorwiegend nach ihren runden Geburts- oder Todestagen. Nicht berücksichtigt werden lebende Autoren, da bei der Auswahl der Texte und Fotos die nötige Distanz fehlen würde. Versucht wird, möglichst prägnante und wenig bekannte Zitate aus Tagebüchern und Briefen, seltener aus ihren literarischen Werken zu sammeln und diese wie in einer Komposition zu verorten. Dasselbe Prinzip gilt für die Fotorecherche. In ausführlichen Bildlegenden werden der Zusammenhang von Bild und Text erläutert sowie auf überraschende Verbindungen zu Autoren innerhalb des Kalenders hingewiesen – auf jenes geheime Netz literarischen Lebens, wodurch der Benutzer des Kalenders animiert wird, den einen oder anderen Schriftsteller neu oder wieder zu entdecken. Das Kalendarium verzeichnet die Lebensdaten berühmter internationaler und deutschsprachiger ebenso wie vergessener und neuerer Autorinnen und Autoren. Die Kurzbiographien am Schluss des Kalenders informieren über die im aktuellen Kalender vorgestellten Literatinnen und Literaten. Der Arche Literatur Kalender hat inzwischen ein stetig wachsendes Publikum gewonnen, das die gleichbleibende Qualität und den ästhetischen wie inhaltlichen Anspruch schätzt. Für Liebhaber wie Kenner der Literatur ist ein ein unentbehrlicher Wochenbegleiter.

1995, ebenfalls noch in der Arche-Verlagsägide, erschien erstmals der Arche Musik Kalender. Das Konzept, das wir gemeinsam mit der Musikwissenschaftlerin Melanie Unseld, damals noch Doktorandin in Hamburg, heute Professorin an der Universität Oldenburg für den Fachbereich »Kulturgeschichte für Musik«, entwickelt haben, entspricht in der Auswahl der Musikerinnen und Musiker, der Präsentation von Text und Bild zu bestimmten Themen, z. B. Wunderkinder (2005), Mein Instrument (2008) oder Musiker und ihr Publikum (2009), dem des Arche Literatur Kalenders. Im Kalender 2011 gibt es zudem erstmals längere Bildlegenden. Das Kalendarium enthält über 1000 Lebensdaten internationaler Komponisten und Interpreten, die Kurzbiographien von Melanie Unseld informieren knapp & kompetent über die vorgestellten Musikerinnen und Musiker. So ist ein wöchentlicher Musikkalender entstanden, der sich sowohl an Laien und Liebhaber klassischer Musik wie an professionelle Musiker, Lehrer, Schüler, Studenten und Fachleute wendet – kurz, ein Kalender für alle, die die Musik lieben und die ohne Musik nicht leben können.

Zehn Jahre später, 2005, konnten wir das Arche Kalender-Programm um den Arche Küchen Kalender. Literatur & Küche erweitern. Herausgeberin und Autorin ist Sybil Gräfin Schönfeldt, deren literarische Kochbücher über Essen & Trinken bei Goethe, Fontane und Thomas Mann wir seit den 1990-er Jahren bei Arche verlegt haben. Der Arche Küchen Kalender lädt zu einer anregenden literarisch-kulinarischen Reise ein, die zu einheimischen wie fremden Kochtöpfen führt: jede Woche ein Zitat aus der Weltliteratur über Gerichte, Tafelfreuden & Essgewohnheiten, dazu das entsprechende, von der Herausgeberin ausprobierte Rezept für die ganze Familie, heiße Kochtipps, Infos zu Autor und Text, ein Kalendarium mit Platz für Notizen sowie vierfarbige Bilder. Auf diese Weise ist der Arche Küchen Kalender für jede, jeden ein Augen-, Lese- und Gaumenschmaus.

Was aber wäre ein Neuanfang ohne einen neuen Arche Wochenkalender? Erstmals ist Ende Juli 2010 der Arche Kinder Kalender 2011. Mit Gedichten um die Welt erschienen – ein einmalig schöner, liebevoll gestalteter und exzellent hergestellter vierfarbiger Lyrikkalender für Kinder jeden Alters. Die Idee ist der Internationalen Jugendbibliothek München (vgl. www.ijb.de ) zu verdanken, die mit der Ausstellung »Illustrierte Kinderlyrik aus aller Welt« 2009 ihr 60-jähriges Bestehen beging und damit einem jahrzehntelang vernachlässigten Genre der Kinderliteratur, der Kinderlyrik, einen neuen Impuls gab. Als Herausgeberin des neuen Arche Kinder Kalenders hat die ijb 53 Gedichte zusammen mit den dazugehörigen vierfarbigen Illustrationen internationaler Kinderbuchautoren und -illustratoren aus über 30 Ländern ausgewählt. Bekannte Übersetzerinnen und Übersetzer haben die Originaltexte, die mit abgedruckt sind, ins Deutsche übertragen. Das Vorwort hat der bekannte Kinderbuchautor Peter Härtling geschrieben. So ist ein vergnüglicher Wochenkalender für Kinderzimmer, Kitas und Schulen entstanden. Zum Vorlesen, Selberlesen & Auswendiglernen.

Die grafische Gestaltung aller vier Arche Kalender lag von Anfang an und liegt weiterhin in den bewährten Händen des Frankfurter Gestalters Max Bartholl, der mit unermüdlicher Kreativität den verschiedenen Kalenderthemen Jahr für Jahr neu gerecht wird. Für die sorgfältige Ausstattung, beste Papierqualität, professionellen Druck und Bindung, sorgen die traditionsreiche Hambuger Druckerei Ernst Kabel Druck und die 1833 gegründeten Druckwerke Reichenbach.

Unsere Kalender sind inzwischen mehrfach vom Graphischen Klub Stuttgart mit Preisen der Internationalen Kalenderschau ausgezeichnet worden.

Noch ein Hinweis: Den Arche Kalender Schweiz, der zwischen 2007 und 2010 erschien, mussten wir aufgrund mangelnder Nachfrage einstellen, was wir umso mehr bedauern, als er unsere Hommage an die Kulturnation Schweiz war.

Fazit:

Kalender zu machen und zu verlegen ist eine stille, eine zeit- und kostenintensive Arbeit.

Arche Kalender zu verkaufen bedeutet trotz ihrer langen eingeführten Tradition bei dem gegenwärtig wachsenden Kalendermarkt für unsere Vertreterinnen und Vertreter auch und immer erneut Überzeugungsarbeit. Ihnen gilt unser Dank – und allen Buchhändlerinnen & Buchhändlern, die unsere Kalender lieben.

Arche Kalender zu verschenken, geschenkt zu bekommen oder sich selbst zum Geschenk zu machen und am 1. Januar des neuen Jahres an seinem Stammplatz – ob in der Küche, in der Toilette oder gegenüber vom Laptop – aufzuhängen und das erste Blatt zu lesen, bedeutet für die Freundinnen & Freunde unserer Kalender: Erst in diesem Augenblick beginnt das neue Jahr wirklich. Darüber freuen wir uns.

Die Verlegerinnen
Elisabeth Raabe + Regina Vitali